Sonntag, 10. Februar 2013

Für Faschingslieber und -muffel zugleich: kunterbunte Donuts

Guten Abend meine Lieben!

Mit kleiner Verspätung geht nun endlich mein versprochenes, närrisch-angehauchtes Rezept online...

Die Zuckerschnute selbst ist ein absoluter Faschingsmuffel.... und wird sich die nächsten zwei Tage in ihrer Wohnung/Küche verkrümeln! Euch will ich natürlich dennoch ein kleines Rezept passend zur fünften Jahreszeit zukommen lassen - entschuldigt bitte, dass die Bilder nicht ganz zu Fasching passen, denn die Donuts hatte ich im November letzten Jahres fotografiert. Seither habe ich immer auf eine passende Gelegenheit gewartet, um Euch diese leckeren Kringel vorzustellen. Nun ist es also endlich soweit!

Bei den Donuts mit kunterbunten Zuckerstreuseln handelt es sich nicht um die handelsüblichen Fettgebäcke, sondern um eine gebackene Variante aus einem Quark-Öl-Teig. Erstens mag ich es gerne nicht ganz so fettig und zweitens war mir das Ausbacken im Fett immer zu aufwendig.. Faule Zuckerschnute eben! ;-) Natürlich schmecken diese Donuts anders als die in Fett gebackenen, aaaber ich finde, dass sie sich trotzdem sehen bzw. schmecken lassen können! 
Ich habe ein spezielles Donut-Backblech mit 6 Donutmulden - das braucht man leider zwingend, weil der Teig sich ohne nicht in der gewollten Form hält.

Die süßen Dinger schmecken leider nur am selben Tag, an dem Ihr sie gebacken habt.. Quark-Öl-Teig-Gebäck hat generell die Eigenschaft, am darauffolgenden Tag nicht mehr ganz so frisch zu schmecken. Aber direkt nach dem Backen, einige Stunden danach, schmeckt er unglaublich lecker! Probiert es mal! ;-)


Zuckerstreusel-Donuts




Du benötigst:
150g
90g
8g
1 Prise
6 EL
12 EL
300g
5 TL

etwas
etwas 
Quark
Puderzucker
Vanillezucker
Salz
Öl
Milch
Mehl
Backpulver

Puderzucker
Milch

So zauberst Du die kunterbunten Kringel:
Heize Deinen Backofen auf 180°C vor – der Teig ist sehr schnell zusammengerührt!
Verrühre dann Quark, Zucker, Vanillezucker, Salz, Öl und Milch gut miteinander. Danach gibst du Mehl und Backpulver hinzu und rührst diese auch unter. Damit ist dein Quark-Öl-Teig auch schon fertig!
Jetzt füllst Du den Teig am besten in einen Spritzbeutel und mithilfe diesem in die Formen des Donut-Backblechs. Natürlich geht das auch ohne Spritzbeutel – ist aber dann wesentlich schwieriger und macht mehr Sauerei! ;-)
Nun kommt das gefüllte Blech für ca. 20 Minuten in den Ofen. Achte darauf, dass die Donuts nicht zu dunkel werden.
Sobald sie ausgekühlt sind, kannst Du sie nach Lust und Laune mit Puderzucker-Glasur und bunten Zuckerstreuseln verzieren.


Viel Freude beim Backen und vor allem beim Dekorieren!



Eure Zuckerschnute

Kommentare:

  1. hmm ... yummy:) Liebe Grüße von yummydesign

    AntwortenLöschen
  2. mmmh.. die sehen sehr gut aus.. ich liebe Donuts :)
    Lg Jasmin

    AntwortenLöschen
  3. Donuts gehen einfach immer! Wohlfühl-Nachscherei =)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Donuts leider auch :) Ich habe mich noch nie aufgerafft diese selber zu backen...ich glaub ich sollte es mal tun...Kompliment sehen toll aus :)

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen ja lecker aus! Ich hab bisher irgendwie immer davon abgesehen, ein Doughnut-Blech zu kaufen, weil man ja immer mal wieder flache, fladenartige Gebäcke mit nem Loch in der Mitte sieht - und das sind für mich einfach keine Doughnuts. Aber deine sind js super-schön aufgegangen und sehen richtig zum Reinbeißen aus!
    ♥sabrina

    AntwortenLöschen